Über mich

b_Jeansbluse18

Hallo und herzlich Willkommen auf Gegenwindundtlitzerkram (:

Ich bin Freja und ich liebe Nähen. Es ist ein wunderbares Gefühl, wenn sich meine selbstgenähte Kleidung in meinen Alltag einfügt und ihn bereichert. Wenn ich mich am Abend schon auf die neue Bluse freuen kann, welche ich am nächsten Tag endlich wieder tragen werde – auch wenn ich sie leider noch bügeln muss. Oder wenn ich mit einem Tee vor dem Fernseher sitze und noch den Saum per Hand umnähe. Das sind Momente in denen sich alles richtig anfühlt! Ja, es ist anstrengend, ja es ist nervenaufreibend und ja, ich bin super duper pingelig und arbeite sehr sorgfältig. Aber JA es macht Spaß – das Stoffekaufen, das Schnittauswählen, das Planen des nächsten Projektes, das Nähen und Tragen des neuen Kleidungsstücks.

Fangen wir von vorne an

Ich habe im Jahr 2012 zu Weihnachten eine Nähmaschine bekommen. Fragt mich bitte nicht, weshalb ich mir eine gewünscht habe, denn das weiß ich nicht mehr genau. Ich glaube weil ich zuvor die wunderbare Welt der Nähblogs und den Me Made Mittwoch entdeckte. Das hat mich warscheinlich überwältigt und meine Lust auf’s Selbernähen hochgetrieben. Und dann, am 24.12.2014 stand sie da: Meine Nähmaschine. Eine Broter Innov-is 10A.

Zunächst habe ich mich an Kissenhüllen und Schlafanzughosen versucht. Die größte Hürde war damals das Kopieren des Schnittes, was ich mit einem Kopierrädchen auf Zeitungspapier versuchte. Geklappt hat es, aber natürlich weiß ich heute, wie ich es einfacher haben kann (:

Sehr schnell wollte ich dann endlich „richtig“ nähen. Kleidung für mich nähen, die ich auch draußen tragen kann. Ich hatte keine Angst vor Herausforderungen und habe eine Shorts mit beidseitigem Knopfverschluss genäht, eine Bluse, eine Tunika. Zunächst alles aus Webstoff. Und nichts davon habe ich wirklich getragen. Natürlich saßen noch nicht alle Nähte perfekt, aber das war nicht da Problem, das Problem war die Passform.

Es geht noch viel weiter

Ich ließ mich nicht davon abschrecken, dass meine Näherein nicht passten, sondern verbannte sie in eine Kiste und nähte weiter. All das, worauf ich Lust hatte. Dabei wurde ich in meinen Verarbeitungen immer besser und lernte neue Techniken. Ich las viele Nähblogs, auch Englischsprachige und recherchierte über Passform und Schnittänderungen, Bewegungszugaben, Designzugaben, Proportionen, all diese Wörter waren bald keine Fremdwörter mehr. Ich lernte sehr viel darüber, wie mit 2-dimensionalem Stoff ein 3-dimensionaler Körper abgeformt werden kann. Vieles verstehe ich theoretsich, nur es umzusetzen und die tatsächlichen Schwachpunkte zu erkennen bereitet mir Schwierigkeiten.

Das Nähen ist ein immerwährender Lernprozess

Es gilt Techniken zu erlernen, Schnitte abzuändern, die Passform zu bewerten und zu verbessern.

Ich lerne und ich gebe bei jedem neuen Projekt mein Bestes. Ich bin keine Schnellnäherin, sondern brauche eigentlich für jedes Projekt ziemlch lange, da ich einen hohen Anspruch an mich selbst habe: Treffen die Nähte auseinander? Ist der Kragen symmetrisch? Sind die Ärmel faltenfrei eingesetzt? Oh, und was ist eigentlich mit dem Musterverlauf?

Aber das alles, das alles macht mir unheimlich Spaß! Ich weiß, dass viele Hobbynäherinnen das nicht so streng sehen und Fünfe auch mal gerade sein lassen und das ist ebenfalls vollkommen ok. Es entspricht mir nur nicht. Denn das wichtigste ist: Es sollte Spaß machen, es sollte Glücklich machen.

Und was mache ich sonst?

Ich studiere Produktionstechnik an der Universität Bremen. Im Moment absolviere ich ein 12 Wöchiges Pflichtpraktikum und das ist echt anstrengend, aber auch erleichternd. Endlich habe ich richtig was zu tun, feste Arbeitszeiten und feste Wochenenden. Nach Beendigung des Praktikums bleibt noch meine Bachelorarbeit zu schreiben und dann habe ich endlich einen Abschluss!

In meiner Freizeit nähe und blogge ich hauptsächlich. Und Serien schaue ich auch sehr gerne! Im Moment gucke ich Supernatural, aber diese Serie wird’s wohl eher nicht mehr unter die Top Ten schaffen. Nur Castiel. Der könnte es an die Spitze bringen.

Ich freue mich, dass ihr auf meinen Blog gefunden habt und hoffe, es gefällt euch. Lasst mir gerne einen Kommentar da oder schreibt mir eine Mail.

Alles Liebe, Eure Freja

 

4 Kommentare

  1. Die Seite ist sehr schön geworden!:) gefällt mir wirklich gut und ich sehe gerade du kommst ja auch der Nähe von mir!:)

    Liebe Grüße Nessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.