[Nähen] Esme – Midicardigan.

Esme. Bei deutschen Nähbloggerinnen bereits bekannt und beliebt, ging der Schnitt auch an mir nicht spurlos vorbei.

Im Dezember gab es bei named einen Adventskalender und hinter einem Türchen gab es Esme für schlappe 6€ und obwohl ich echt kein Fan vom Zusammenkleben unzähliger A4 Blätter bin, habe ich zugegriffen. Named druckt nämlich die Schnitteile überlappend, was mir – die ich mir die Schnitte sowieso nochmal auf Folie kopiere – echt entgegenkommt. Außerdem enthalten die PDF Schnitte von named Nahtzugaben, die Papierschnitte hingegen NICHT.

Eigentlich habe ich hier also nur die Wahl zwischen Cholera und Pest: kleben oder Nahtzugaben anzeichnen?! Also, kleben. War dann eigentlich auch gar nicht so schlimm, sodass ich mir sogar noch zwei weitere Schnitte gekauft hatte (hehe :D).

Esme kommt in Doppelgrößen daher und nach Studium der Fertigmaße habe ich mich für die kleinste Größe (32/34) entschieden, obwohl meine Körpermaße zur 36/38 passten. Das war eine sehr gute Entscheidung, denn der Schnitt ist echt extrem oversized.

Mein Stoff ist ein dicker Mohairstrick der echt total kuschelig aussieht, aber leider schrecklich fusselt. Zunächst hatte ich die Originallänge zugeschnitten und die Taschen aus Jersey gefertigt. Beides war keine gute Idee.

Die Taschen waren furchtbar unförmig und krumpelig und die Länge im Zusammenspiel mit dem Stoff hat mich einfach nur erschlagen. Außerdem fusselt der Stoff weiterhin fröhlich vor sich hin. Und so legte ich den Mantel traurig zur Seite. 2 Schnappschüsse davon könnt ihr in diesem Post bewundern :D

Nach Silvester habe ich offene Projekte, wie meinen Victoria Blazer und eben auch den Esme wieder aufleben lassen.

Ich habe zunächst Vorder – und Rückenteil oberhalb der Taschen abgeschnitten. Das die Taschen nun im Folgenden natürlich etwas höher sind stört gar nicht, denn für meine Körpergröße und für mein Wohlbefinden waren sie im Original schon zu tief. Die hinteren Taschenbeutel habe ich aus dem Oberstoff zugeschnitten und die Vorderen aus einfachem hellblauen Baumwollstoff. Ich nahm ein feuchtes Küchenhandtuch und legte es zum Bügeln auf den Stoff. So habe ich alle Nähte ausgebügelt und auch die Taschen krumpeln nicht mehr – ein hoch auf ordentliches Arbeiten und Bügeln! Dieses, die Stoffwahl und das Untersteppen des vorderen Taschenbeutels haben echt geholfen, die Taschen an Ort und Stelle und relativ geschlossen zu halten (: Ich habe übrigens mit der normalen Nähmaschine genäht und zuvor alle Kanten mit der Overlock versäubert. Die „Knopfleiste“ und den Saum habe ich mit der Hand angenäht.

In der Länge habe ich insgesamt ca. 30cm gekürzt. Zunächst hatte ich natürlich mal wieder zu viel abgeschnitten. Manche fragten mich schon wie groß ich sei, da ich häufig darüber jammere, dass dieses oder jenes Kleid mal wieder zu kurz sei. Ähem. Ich bin an guten Tagen 1,67m groß. Ja, und dass meine Kleider zu kurz werden kommt nicht etwa daher, dass sie mir von vorneherein zu kurz wären (Ausnahme ist hier das Schnittmuster Toni), sondern daher, dass sie mir häufig zu lang sind und ich dann kürzen muss. Und dann kürze ich zu viel, weil sie in der langen Version viel zu lang aussehen und ich denke: WOA ich muss bestimmt 20cm kürzen. Und dann hätten 10 schon gereicht. So auch hier geschehen. Knielang wäre ja ganz hübsch. Ungefähr so lang wie mein Weihnachtskleid. Also zack Schere angesetzt. Als ich die Hälfte bereits abgeschnitten hatte fiel mir auf, dass ich eventuell noch Nahtzugabe für den Saum bräuchte. Schade :D Daher habe ich unten diesen angesetzten Streifen, was mir so auch ziemlich gut gefällt

Der Cardigan ist echt riesig, ich bin mir aber nicht sicher, ob nicht auch der Stoff sich durch sein eigenes Gewicht schon einfach ausweitete. In die Schulternähte habe ich wieder Framolinband genäht um dort dem Leihern entgegenzuwirken. Die Ärmel habe ich übrigens auch gekürzt, um ca. 4cm. Hier bin ich mit dem umgeschlagenen Teil noch nicht so richtig warm geworden, denn das ist schon sehr dick und relativ eng dadurch.

bEsmeMaxiimSchnee06

Ansonsten mag ich meinen Esme total gern. Also ich find das Teil urgemütlich und riesig und schön zum drin einkuscheln. Andererseits auch stylisch, so Oversize Sachen sind doch schon sehr modern gerade. Katha von Bananenmarmelade hat die Fotos gemacht, als ich sie an einem Wochenende besuchte – danke dafür! Und sie hat angemerkt, dass der Cardigan wie eine Zu-Hause-Jacke aussieht. Was sagt ihr?

Ein Problem bleibt aber auch, egal ob für zu Hause oder auch draußen: Der Stoff fusselt. Doll. Ganz doll. Auf einigen Fotos könnt ihr es erahnen. Gibt es eine Möglichkeit ihn dazu zu bringen nicht mehr so zu fusseln, denn eigentlich kann ich das so nicht tragen, überall wo ich mich draufsetze oder anlehne sind Fussel – und an dem was ich drunter trage natürlich auch jede Menge Fussel. AAAAH.

bEsmeMaxiimSchnee11

bEsmeMaxiimSchnee13

Wir hatten schon diskutiert und gedacht, dass man eigentlich ein Futter einnähen müsste, dann würde man sich zumindest nicht mehr selbst vollfusseln. Aber da habe ich auch keine Lust drauf. Eigentlich. Habt ihr Ideen? Vorschläge? Aufbauende Worte die sagen, dass er schon bald damit aufhören wird? Ich bin ein wenig verzweifelt, da ich die Jacke echt gern tragen würde.

Bei meinem Nähkurs vor zwei Wochen habe ich mit zwei weiteren Frauen gesprochen, die den selben Stoff vernäht hatte und auch sie klagten übers fusseln. Wir haben über irgendein spezielles Waschmittel gesprochen und die Schneiderin (sie hat den Stoff für ihre Tochter vernäht) sagte, dass das schon etwas geholfen hätte. Da würde ich sonst nochmal nachhaken.

bEsmeMaxiimSchnee15

Oh man, ich hab das Gefühl, dass ich seit Wochen hier nur noch von Problemen berichte, das tut mir Leid und ich hoffe inständig, dass die nächsten Projekte glatter verlaufen (: Im Moment herrscht bei uns zu Hause noch Chaos, da wir in allen 3 Räumen gestrichen haben und ich in dem Zug bemerkt habe wie viel Zeug ich besitze und dass ich dringend aussortieren muss. Wir haben auch unsere Möbel wieder umgestellt, sodass ich jetzt das kleine Zimmer ganz für mich und meine Nähmaschine zur Verfügung habe – aaah ich freue mich so sehr <3 Im Moment bin ich allerdings einfach nur erschöpft. Und habe noch viel zu tun!

Schnitt: Esme von named
Größe:  32/34
Material: kuscheliger, fusseliger Mohairstrick
Änderungen: um ca. 30 cm gekürzt
Kleid: Weihnachtskleid 2015

Ich wünsche euch einen schönen Me Made Mittwoch,

Eure Freja.

27 Kommentare

  1. Wow, was du aus deinem rosa Monster gezaubert hast. :-) Ich mag deinen Cardigan total gern und finde ihn auch nicht hausmäßig. Ganz im Gegenteil. Er sieht voll schön aus und ist mega kuschlig.
    Das mit dem Fusseln nervt mich auch echt riesig. Ich habe mir jetzt überlegt, ob ich die linke Seite nach außen nehme, denn die finde ich eigentlich auch echt schick und ein Futter innen rein nähe. Da bin ich wenigstens nicht befusselt. ;-)
    Momentan muss der Stoff allerdings noch ein bissl warten, da erstmal Fasching ist. :-)
    Ich wünsche dir einen tollen Tag. :-*

    Alles Liebe, Vivien

    • “ Für Zu-Hause“ war keinesfalls abwertend von mir gemeint! Aber als ich den Cardigan sah, dachte ich sofort an einen anstrengenden regnerischen Tag, an dem man gestresst nach Hause kommt und sich erstmal dieses kuschelige Teil überwirft.
      Natürlich darf man auch „zu-Hause“-Teile gern auf der Straße anziehen :)

      Freja, hast du wegen des Fusselns schon eine Lösung gefunden/probiert? Wäre ja echt schade, wenn das nun der Grund ist, dass du das Teil selten tragen magst…

      Liebe Grüße!

  2. Liebe Freja,
    ich finde du hast die Jacke gut gerettet. Und ich meine auch, dass man sie bloß nicht nur zu Hause tragen sollte. Beispielsweise mit heller skinny Jeans und cremefarbenem Blusenshirt kann ich sie mir auch toll fürs Büro vorstellen!
    Was das Fusseln angeht, da hilft nur die Zeit denke ich. Irgendwann hat sich’s schon ausgefusselt. Und was das Berichten von Problemen angeht: Das finde ich als Leserin wesentlich wertvoller und lesenswerter als: „Ich habe das drölfte Shirt nach Schnitt xyz genäht. Alles wie immer. Der Schnitt ist sooooo toll.“ Also mach weiter so! (Auch wenn ich dir natürlich wünsche, dass die nächsten Projekte problemloser laufen.)
    Liebe Grüße, Lena

    • Liebe Lena, vielen Dank,
      ja ich finde es auch immer sehr gut wenn auch über Probleme berichtet wird, aber bei mir selbst muss das nicht immer sein :D Das war ja nun das 3. Projekt in Folge… Ich hoffe auch das nächste wird wieder einfacher!
      Alles Liebe.

  3. Ich freue mich für Dich, dass du den Schnitt so gelungen retten konntest! Nun sieht er wirklich super aus! Ich hatte mal so einen Fusselpulli, der aber auch so kuschelig war, dass ich ihn immerzu tragen wollte – aber im Büro Mecker bekam weil ich Fusselspuren hinterliess… 48h einfrieren half tatsächlich, doch nach der nächsten Wäsche fing es wieder von vorne an. So dass es ein Sofapulli wurde der nicht mehr mit zur Arbeit durfte. LG

    • Ohje, ja ich möchte damit wirklich nicht unangenehm auffallen im Büro. Ich werde so nach und nach mal alles durchtesten, vielleicht finde ich ja eine Lösung (:
      Alles Liebe

  4. Ich finde deinen Mantel total schön, die Farbe steht dir und so Pastellfarben sind ja eh gerade „in“. Das mit den Fusseln ist zwar nervig, fällt aber auf den Bildern überhaupt nicht auf. Und vielleicht hängt es ja auch davon ab, was du drunter ziehst. Auf so glatten Stoffen wie Satin z.B. bleibt ja wahrscheinlich eher nichts hängen…

  5. Mir gefällt deine Jacke: die Farbe ist wunderbar und der Schnitt – samt deiner Anpassungen – sieht doch super an dir aus.

    Leider habe ich keinen Fussel-weg-Geheimtipp für dich.

    Viele Grüße
    Friedalene

  6. Wunderschön, die „gerettete“ Esme!

    Gegen Fusseln wüsste ich auch nur das Gefrierfach als Lösung, wobei ich das noch nie getestet habe.
    Ganz ehrlich: Ich würde damit leben. Irgendwann gehen auch dem Mohair die Fusseln aus, und auf der Innenseite fängt das Ding sicher irgendwann auch mal an zu pillen (dann fusselt’s auch nicht mehr).
    Ein Futter wäre zwar eine Lösung, aber… hm… neee… Deine Esme ist schön. Nimm die Fusseln in Kauf. Gibt Schlimmeres!
    LG
    Katrin

  7. Deine Mühe hat sich gelohnt, Du hast den Mantel sehr wirkungsvoll gerettet. Die Taschen sind jetzt sehr schön und auf einer stimmigen Höhe. Der Mantel ist immer noch lang, aber er erschlägt Dich nicht mehr. Gegen das Fusseln kam mir auch der Trockner in den Sinn, der entfusselt dann hoffentlich alles so, dass nur Flauschiges bleibt (ein paar mal das Wollprogramm).
    Liebe Grüße, SaSa

  8. Gegen die Fussel habe ich leider keinen Rat. Aber ein Kompliment für die neue alte Emse – ein ganz dickes! Die gekürzte Form und die schönen Taschen – das ist wirklich rundrum gelungen und steht Dir sehr gut. Bravo! LG Kuestensocke

  9. Den Mantel hast du super in den Griff bekommen und ich finde, den kannst du sowohl drinnen, als auch draußen tragen, denn er sieht doch sehr schick aus.
    Ich fürchte aber auch, dass gegen das Fusseln nichts zu machen sein wird; mußt halt immer griffbereit eine Kleiderbürste liegen haben, : ).
    LG von Susanne

  10. Hey Freja,
    den Mantel finde ich total kuschelig aussehend. Mit nem Bindeband würde er glatt als Bademantel durchgehen :D Aber so offen wirkt er echt schick-
    Das mit dem Fusseln ist mies, ich meine gelesen zu haben, dass man sowas einfach öfter waschen muss bis es weg ist. Ich hoffe du findest da eine Lösung!
    Mich stört es gar nicht, dass du auch die Schattenseiten des Nähens mal darstellst. Es ist eben immer nicht jedes Projekt sofort der Knaller, und manchmal kommt es nach der Fertigstellung auch nie wieder aus dem Schrank. Das gehört dazu. Dafür bist du ehrlich, das finde ich schön :)

  11. Also die Rettungsaktion hat Deiner Esma gutgetan. Ich finde sie sehr gelungen, auch mit der Unterteilung in Taschenhöhe. Das mag ich sehr. Versuche doch mal, Deine Jacke bei kalter Temperatur in den Trockner zu geben. Bei mir ist das mal der Tipp gewesen bei einem Flusenteil.
    Liebe Grüße Epilele

  12. Was für eine gelungene Rettungsaktion! In der kürzeren Länge und mit den erneuerten Taschen sieht deine Esme super aus! Eine Zuhause-Jacke ist sie für mich auf gar keinen Fall. Die Farbe ist toll für dich. Fusseln ist fies und von dem Einfriertrick habe ich auch schon gehört, aber wenn das Eisfach nicht groß genug ist, hilft es natürlich wenig :-)
    Ich finde es sehr spannend auch zu lesen, was bei Nähprojekten Herausforderungen waren, wie sie gelöst wurden, und was vielleicht nicht so gut funktioniert hat. Das hilft oft viel mehr als nur fertige, schöne Kleidungsstücke zu sehen. Und wenn das fertige Teil dann nach allen Hindernissen so schön geworden ist, um so besser! :-)
    Liebe Grüße
    Christiane

  13. Ach wie schön! Der Cardigan passt supergut zu dir :)

    Fusselnde Stoffe finde ich auch ungemein nervig. Einen Geheimtipp kenne ich leider nicht…

    Alles Liebe
    Eda

  14. Die Jacke ist wunderschön, das Fusseln ist aber echt ärgerlich. Ich würde sie waschen und vielleicht so einen Fusselroller ausprobieren. Was ist denn eine Zu-Hause-Jacke – eine Jacke, die man nur zu Hause trägt oder eine, in der man sich zu Hause fühlt? :-)) Für mich sieht sie wie letzteres aus.

    Liebe Grüße
    von Nicole

    • Hihi, sehr gute Frage liebe Nicole,
      ich glaube in dem Fall zielte es eher auf eine Jacke, die man nur zu Hause trägt ab :D
      Vielen Dank – und Waschen werde ich die Jacke jetzt erstmal nochmal, vielleicht hilft es!

  15. Deine gekürzte Version des Esme-Mantels gefällt mir bisher am besten. So gut – dass ich darüber nachdenke, diesen Schnitt zu ordern. Mir gefällt auch das rote Kleid zu dem rosafarbenen Mantel ausgesprochen gut. Tolle Kombination.
    Zum Fusseln kann ich nichts beitragen. Wenn es einmal fusselt, dann fusselt es immer wieder. Alle gutgemeinten Ratschläge haben bei mir noch nie geholfen.
    LG Martina

    • Oh wow, vielen Dank für dieses wundervolle Kompliment liebe Martina!
      Hoffentlich hilft bei mir was gegen’s fusseln, Wunder geschehen…

  16. Uh, fusselnder Stoff ist wirklich die Pest – der Strick bzw. der Faden hat dann zu wenig Drall und die kurzen Haare lösen sich – anfilzen könnte helfen, aber eigentlich nimmt man Mohair ja besonders gern weil er nicht soo filzanfällig ist. Angeblich soll auf Einfrieren helfen..

    Ich würde das Futter bevorzugen, denn schön ist der Mantel alle mal! :)

    • Oh einfrieren wird nichts, das Ding passt nicht in unser einfach 😂 – ach wo du grad Mohair sagst, ich habe im Nachhinein (beim Nähkurs) gehört dass es wohl doch Angora sein soll – hätte ich das gewusst hätte ich den Stoff wohl aus mehreren Gründen nicht gekauft.

  17. Rot und rosa, wie schön! Mir gefällt der Look sehr. Schade, dass die Jacke so fusselt, leider habe ich keine besser Idee als „heiß waschen“, damit sie vefilzt, aber davon würde sie auch kleiner werden.

    • Vielen Dank Meike,
      ein bisschen eingehen wäre ja eigentlich nicht so schlimm, aber ich hätte Angst, dass das zu unkontrolliert geschieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.