[Reisen] Paris Tag 2

Am Dienstag, meinem 2. Tag in Paris war ich schön Frühstücken mit meiner Schwester. Wir sind dafür erstmal eeewig durch Paris gelaufen, auf der Suche nach einer gemütlichen Location. Die meisten Orte an welchen man Frühstück bekommt haben für mich eher den Charme einer Bar… Außerdem kann man in Frankreich nicht so frühstücken wie hier. Wir haben jeweils einen Cafe Creme, ein Croissant und ein kleines Glas Orangensaft bekommen. Außerdem haben wir uns ein Omlette sowie 2 kleine Pancakes geteilt. So richtig was mit Brötchen und Belag gab es dort nirgends.

collagelafayette

Im Anschluss sind wir noch in die Galeries Lafayette gefahren und dabei an der Oper vorbeigekommen. Ich sag’s euch, Lafayette ist sooo schön von innen! Die Preise, da habe ich gar nicht hingesehen, es gibt dort eben hauptsächlich Nobelmarken, aber ich wollte ja auch nicht Shoppen sondern den Anblick genießen. Jugendstil habe ich mir sagen lassen.

Collagenotredame

Danach sind wir noch etwas gebummelt und haben uns hier und dort umgesehen, bis Sanne in die Sprachschule musste. Danach bin ich allein in Paris rumgelaufen. Ich wollte zur Notre Dame. So weit so gut. Die Metro welche ich genommen hatte, hielt bei Chatelet, das ist eine riesige Metrostation mit 20 Ausgängen (mindestens ;)). Dort wird gerade gebaut. Da ich etwas orientierungslos war, bin ich auf gut Glück einem Schild gefolgt. Leider führte dieses in eine angrenzende Metrostation (Les Halles) und ich war etwa 15 Minuten unterirdisch unterwegs und – als ich endlich das Tageslicht erblickte – weit entfernt von meinem Ziel. Wusste ich natürlich nicht und bin so nach ca. 2 Stunden wild durch die Gegend laufen erst bei der Notre Dame angekommen – der Weg war allerdings auch sehr schön. Dort gab es eine Touristeninformation und ich habe mir endlich eine Karte besorgt *lach!

b_NotreDame2

Um dann in die Kirche hineinzukommen musste ich kurz anstehen. Drinnen waren sehr viele Touristen, so dass ich mich gefragt habe, wie man bei solch einem Trubel beten und sich besinnen kann. Aber schön war es! Es haben bis zu 10.000 Menschen Platz darin und dieses große Glasfenster hat einen Durchmesser von 12m! Wow, so riesig hätte ich es nun auch nicht eingeschätzt.

b_Schloesser2

Auf dem Rückweg bin ich zufällig über die Pont des Arts gelaufen. Das ist die Brücke mit den vielen Liebesschlössern dran. Allerdings wird diese dadurch so schwer, dass die Stadt Selfies statt Schlösser fordert. 54 Tonnen sind aber auch eine unvorstellbar große Masse, so dass sogar schon ein Teil des Geländers einstürzte. Einen kurzen Bericht darüber findet ihr hier.

Im Anschluss bin ich zum Jardin des Plantes gefahren. Dort gibt es auch das Muséum national d’histoire naturelle, welches jedoch dienstags leider geschlossen ist. Beim nächsten Besuch dann vielleicht (: In dem Garten waren wirklich viele sehr sehr schöne Blumen. So hatte sich die Fahrt dennoch gelohnt.

collagejardindesplantes

Weiter ging es mit dem Bus, denn ich musste mal ein wenig verschnaufen und so konnte ich mich dabei noch ein wenig umsehen und darüber nachdenken, ob ich direkt nach Hause fahre oder nochmal den Arc de Triomphe besteige. Ich entschied mich für letzteres: Wenn ich sowieso schon total kaputt bin, dann kann mir das ja auch nichts mehr anhaben! Ha! Für alle unter 26 Jahren ist der Eintritt dort, sowie auch in vielen anderen Sehenswürdigkeiten, bei Vorlage eines gültigen Ausweises übrigens frei.

b_Blick-ArcdeTriomphe4

Was soll ich sagen? Es war wieder toll! Wunderbarer Ausblick, egal in welche Richtung, Wind der mir um die Nase pfeift. Was kann es schöneres geben? Das da hinten auf dem Berg, das ist übrigens die Sacré-Cœur, welche ich am ersten Tag bereits besucht hatte.

collagearcdetriophe

Ich hatte meine Kamera dann auch leer Fotografiert, heißt der Akku ging zur Neige, sodass sie sich weigerte weitere Fotos zu machen. Macht nichts, ich hatte glücklicherweise bereits in alle Richtungen fotografiert ;)

b_Paris2

Meinen Bericht zum ersten Tag in Paris findet ihr hier.
Alles Liebe, Freja

5 Kommentare

  1. Pingback: [Reisen] Paris Abschlussbericht | Gegenwindundglitzerkram

  2. Pingback: [Reisen] Paris Abschlussbericht | gegenwindundglitzerkram

  3. Ich muss leider auch gestehen, dass ich ziemlich neidisch bin. Paris ist meine absolute Lieblingsstadt. Wir fahren sonst einmal im Jahr in die französische Hauptstadt, aber dieses Jahr war alles schon verplant.
    So kann ich mich aber wenigstens an Deinen Bildern erfreuen, meinem Mann zeigen und sagen: Guck mal, da waren wir auch. Weißt Du noch…?
    Vielen Dank für die tollen Bilder.
    Einen schönen Start in die neue Woche.
    LG
    Stine

  4. Die Fotos sind so schön! Ich bin total neidisch, Freja, ich will schon eeeewig nach Paris (aber ich sprech kein Französisch, ist das ein Problem?). Ich sollte das wohl auf jeden Fall noch in Angriff nehmen, bevor ich 26 bin :D

    • Na dafür warst du grad in den usa :D
      Also ich kann auch kein französish mehr und ja das ist häufig tatsächlich etwas schwierig gewesen, da die dort offensichtlich der meinung sind jeder kann französisch :D

      Jaa das würde ich auf jeden fall machen, da spart man sooo viel. Museen, Sehenswürdigkeiten, alles umsonst. Konnte ich am Anfang gar nicht glauben – nur anstehen, das muss man leider trotzdem (:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.