Erste Strickversuche

Zu Weihnachten habe ich von meinen Schwestern ein Buch mit Strickprojekten geschenkt bekommen. Ich habe nämlich lange rumgejammert, dass ich das nicht kann. Irgendwann hatte ich mal versucht zu stricken aber da war ich total ungeduldig und dauernd sind mir die Maschen heruntergefallen.

Direkt nach Weihnachten habe ich dann allerdings voller Tatendrang und mit einer von meiner Mama gesponsorten Rundstricknadel begonnen. Und, anfangs war das wirklich nur Chaos! Allerdings war ich dann doch überrascht, wie schnell es ordentlicher wurde. Um alle anderen Anfänger oder noch-nicht-Anfänger mal ein bisschen Mut zu machen, habe ich auch ein Foto gemacht.
BeschriftungErsteVersuche
Da sieht man ganz toll drauf wie unregelmäßig die ersten Reihen sind und wie schnell es besser wurde. Am Ende ist mir auch eine Masche runtergefallen, aber da es nur ein Probestückwar durfte sie weiterfallen ;).
Die ersten Reihen sind nur mit rechten Maschen gestrickt, also die Hinreihe genauso wie die Rückreihe, das Muster nennt sich dann kraus rechts.
Die nächsten Reihen sind glatt rechts gestrickt, dabei wird die Hinreihe mit rechten Maschen und die rückreihe mit linken Maschen gestrickt. Die linken Maschen waren am Anfang ganz schön gemein, aber mittlerweile finde ich sie ebenso pipileicht wie die Rechten.
Und das tolle ist, dass man alleine mit diesen Grundlagen schon viele verschiedene Muster arbeiten kann!

Mein erstes Projekt war dann dieser blaue Schal:

blauer-schal1
Dafür habe ich mir im Strickmuster Buch meiner Mama ein Muster ausgesucht und losgelegt.
Ich habe in der Hinrunde mit 3 rechten Maschen und einer linken Masche begonnen. Die Maschenanzahl musste als durch 4 teilbar sein. In der Rückrunde ist die Reihenfolge verschoben:
Auf die mittlere Rechte Masche kommt jeweils eine Linke, auf alle anderen kommen rechte Maschen. Das habe ich in jeder Reihe kontrolliert, um keine bösen Überraschungen zu erleben. Und ich denke ich habe hier gerade für große Verwirrung gesorgt :D

Detail-blauerSchal

Mein zweites und bisher auch letztes Projekt war ein Loop. Für diesen habe ich mir ein neues Muster herausgesucht und das Runden Stricken erlernt. Den Loop trage ich sehr gern und ich muss mal sehen ob ich mir nochmal einen mache, der etwas höher ist. Aber dafür bräuchte ich erstmal neue Wolle und vor allem Zeit.

Detail-petrolLoop
Dieses Muster wird immer im Kreis gestrickt, also ohne das Strickstück zu wenden. Dabei werden zunächst zwei Runden linke Maschen gearbeitet und dann wird immer abwechselnd eine rechte Masche in die Masche der Vorrunde (also einfach unter der Masche die gerade auf der Nadel ist) und dann eine normale linke Masche gearbeitet. Die nächste Runde besteht dann wieder nur aus linken Maschen und danach wieder abwechselnd usw.
Das mit dem einstechen in die Masche der Vorrunde musste ich auch erstmal ausprobieren, denn manchmal habe ich einen Faden zuviel erwischt und dann sah es ganz merkwürdig aus. Aber schlussendlich hat es geklappt!

Hier noch einmal mein „Übungsstück“ in seiner ganzen Schönheit ;). Darunter das Buch welches ich bekommen habe.

buch+versuch

Als nächstes möchte ich mir ein Paar einfache Beinstolpen stricken, allerdings will ich das direkt in Runden machen, damit ich hinterher keine Naht habe und da weiß ich noch nicht so recht wie. Denn die Rundstricknadeln sind ja schon recht lang – das muss ich nochmal recherchieren wie das gemacht wird.

Ich wünsch euch einen schönen Abend ihr Lieben !

3 Kommentare

  1. Du hast in zwei Wochen als Strickanfänger einen Schal gewerkelt? Meinen Respekt! *Hutzieh*
    Tolle Länge!

    Liebe Grüße
    Steph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.